Manfrotto Lastolite

flyer

Laden Sie sich den Flyer herunter

Fotoworkshop im NaturParkZentrum Glau (W20/18)

Naturfotografie und Umweltschutz

Lernen Sie in diesem Fotoworkshop eine andere als die übliche Herangehensweise an das Thema Naturfotografie kennen.

Naturfotografie beschreibt die Abbildung von Tieren, Pflanzen, geologischen Formationen, Wetterphänomenen und allem anderen, was wir Menschen mit unserer natürlichen Umgebung verbinden. Meist liegt der Fokus auf der Abbildung besonders ansprechender und "schöner" Motive. Um die Motive in hochwertige Bilder umzusetzen, hilft die Kenntnis der fotografischen Gundlagen wie die passende Belichtung, die Wahl des Bildausschnitts, die Platzierung des Motivs im Bild und vieles mehr.

Vom Thema zum Bild

Die Grundkenntnisse werden auch in diesem Fotokurs vermittelt, jedoch durch eine etwas andere Herangehensweise. Statt vom Motiv "Natur" auszugehen und daraus ansprechende Bilder zu entwickeln, werden wir in diesem Fotokurs versuchen, vom Thema ausgehend ein Motiv zu entwickeln. Diese Motivumsetzung hat somit eher dokumentarischen Charakter als künstlerischen, wenn das Motiv der Ursprung der Bildidee ist. Dieser naturfotografische Ansatz ist deshalb besonders für Fotografierende interessant, die redaktionell arbeiten.

Das Wildgehege

Das Wildgehege Glauer Tal war zur Zeit der sowjetischen Besatzung ein Truppenübungsplatz für Panzer und schweres Gerät. Durch die Renaturierung wurde daraus das Wildgehege, wie wir es heute kennen. Die Natur hat sich den Bereich des Truppenübungsplatzes zurück erobert und tut dies immer noch. Vielerorts sind jedoch noch Reste der ursprünglichen Nutzung sichtbar, wie z.B. Panzerverladerampen, betonierte Befestigungsanlagen oder Schießstände.

Inhalt des Fotokurses

In diesem Fotokurs werden wir die Reste der militärischen Nutzung und die vorhandene Flora in einem ästetischen Gleichgewicht abbilden. Die hierzu notwendigen Techniken wie der Einsatz verschiedener Brennweiten, die Anwendung verschiedener Bildgestaltungsregeln, die Verwendung von Perspektive, den Einsatz von Kontrasten, sowie Blick- und Linienführung im Bild werde ich in einem zweistündigen Theorieteil mit Hilfe einer Präsentation erläutern. Nach einer Mittagspause werden wir dann das Gelernte in die Praxis umsetzen und im Wildgehege die Spuren der militärischen Nutzung fotografisch bearbeiten.

Der Workshop richtet sich an alle ambitionierten Naturfotografen, die über das Basiswissen zur Bedienung ihrer Kamera verfügen. Wegen der Thematik ist der Kurs besonders für Fotografen geeignet, die ihre Kenntnisse im Bereich der Bildgestaltung vertiefen möchten.

Eine digitale Spiegelreflexkamera mit Wechselobjektiven ist nicht Voraussetzung, aber für die vollständige Umsetzung des Gezeigten dringend empfohlen!

  • Datum: Sonntag, den 15. April 2018,
  • Uhrzeit: 10:00 bis 16:30 Uhr
  • Ort: NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal, Glauer Tal 1, 14959 Trebbin OT Blankensee

Dieser Kurs wird durch Mittel des ELER* gefördert.

* Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) 

Um den Workshop für jeden Teilnehmer zu einem individuellen Erlebnis werden zu lassen und die qualifizierte Betreuung während des Praxisteil sicherzustellen, ist die Teilnehmerzahl auf zehn begrenzt! Da der Kurs durch ELER-Mittel gefördert wird, ist eine Mindestteilnehmerzahl von sechs notwendig! Bitte beachten Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs)!

Anmeldung über das NaturParkZentrum